Das Projekt

Städtebau

Langfristig soll der gesamte Bereich zwischen Falkenstraße und Klughafen von der Hüxtertorbrücke bis zur Hubbrücke am Burgtor entsprechend seiner Bedeutung und seiner exklusiven Lage städtebaulich neu geordnet und entwickelt werden. Dabei sollen die Sichtbeziehungen auf die Silhouette der historischen Lübecker Altstadt von der Falkenstraße, den Einmündungen der Querstraßen und den Grünflächen an der Wakenitz erhalten und ausgebaut werden. Der Standort im Norden der Falkenstraße zwischen Falkendamm und Kanal eignet sich aufgrund seiner Lage vis-à-vis der historischen, von der UNESCO zum Welterbe erklärten Lübecker Altstadtinsel hervorragend als Standort für Wohnen, Arbeiten und Kultur.

Auf dem Areal wird eine kleinteilige Bebauung mit fünf Gebäuden auf einem Plateau realisiert. Die leicht versetzte Bauweise gewährt viele Durchblicke. Eine Besonderheit ist, dass alle Wohnungen einen Blick auf die Kanaltrave und die Altstadt sowie zur anderen Seite teilweise auch auf die Wakenitz bieten.

Der Wanderweg entlang des Klughafens soll sich bis zur Hubbrücke fortsetzen und bleibt der Öffentlichkeit erhalten. Dadurch kann in Verbindung mit der geplanten Umgestaltung des Bereiches an der Untertrave ein attraktiver Rundwanderweg um die Lübecker Altstadt geschaffen werden.

Bebauung

Der Plan des in Lübeck ansässigen Architekturbüros kfs feyerabend sippel partnerschaft sieht eine kleinteilige Bebauung mit fünf Baukörpern für das 6.400 m² große Grundstück vor. Die Baukörper entstehen auf einem Plateau und gewähren leicht versetzt viele Durchblicke - mit Blick auf die Kanaltrave und die Altstadt sowie teilweise auch auf die Wakenitz.

Daten & Fakten

  • Grundstücksgröße: 6.400 m²
  • Wohnungsmix: 68 hochwertige Eigentumswohnungen in fünf Wohngebäuden
  • Tiefgarage mit 90 Stellplätzen
  • Geschosse: 3 plus Staffelgeschoss
  • 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit Wohnungsgrößen von ca. 50 m² bis 170 m²
  • Baubeginn: August 2016, Fertigstellung: geplant Ende 2018
  • Bauweise: konventionell, mit Vormauerwerk-Ziegelverblendung; Vorhangfassade Metall: Kalzip AluPlusPatina, Bronze
  • Gesamtinvestition: ca. 30 Millionen Euro